Manch einer mag es “paranoid” nennen, eine Webcam mit einem Stück Klebeband zu versehen. Andere jedoch – darunter führende technische und akademische Gurus – sagen, dass es eine der intelligentesten Maßnahmen ist, die Sie zum Schutz Ihrer Privatsphäre ergreifen können.
In den letzten Jahren ist es dank billiger  “Creepware”  einfacher denn je, ahnungslose Frauen auszuspionieren. Man muss kein Computergenie sein, um das zu tun. Es gab unzählige Fälle von Hackern, die auf alles Mögliche zugegriffen haben, angefangen bei Babyphones bis hin zu Sicherheitskameras.
Während das Abdecken der Kamera eines Computers das Gerät nicht vor Hackern schützt, verhindert es aber, dass ein unheimlicher Hacker sehen kann, was Ihre Kamera sieht.

Hier sind 7 Gründe, warum Sie Ihre Webcam abdecken sollten:

  1. Akademiker raten dazu

Nicht nur Mark Zuckerbeg und das FBI empfehlen, die Webcam abzudecken, sondern auch führende Wissenschaftler. John Scott-Railton (University of Toronto) sagt, dass Cyber-Hacking häufiger ist, als wir denken. Er betonte gegenüber der CBC, dass Hacker oft den Zugang zu gehackten Computern untereinander austauschen. Er erklärte, dass die gleiche Art von Software verwendet wird, um politische Dissidenten, Mitglieder von Aktivistengruppen und Journalisten zu hacken.
“Dies sind Menschen, die aufgrund ihrer Arbeit regelmäßig von verschiedenen Hacking-Gruppen angegriffen werden. In einigen Fällen haben wir Beweise dafür, dass sie über ihre Webcams ausspioniert werden”, sagte er.

Natürlich bedeckt auch er seine eigene Kamera.
Kein Wunder, dass die Einschätzung von IT-Experten geteilt wird, die die zunehmende Häufigkeit des Hackens betonen. Ihre Ansicht wird durch die Forschung gestützt: Ein Bericht der Digital Citizens Alliance aus dem Jahr 2015 bestätigt, dass Hacking ein wachsendes Problem für die Verbraucher, insbesondere für junge Frauen, darstellt.

 

  1. Webcam-Spionage ist häufiger als man denkt.

Das nächste Mal, wenn jemand Ihre abgeklebte Kamera sieht und behauptet, dass Sie paranoid seien, teilen Sie ihm mit, dass Hacking tatsächlich viel häufiger ist, als er wahrscheinlich glaubt.
Man muss auch keine Berühmtheit oder Politiker sein, um Hacking zum Opfer zu fallen. Sobald Hacker über relativ einfach zu bedienende Remote-Administrationstools (RATS) auf Ihren Computer zugreifen, können Sie sich von Ihrer Privatsphäre verabschieden, ohne zu merken, dass Sie dies tun.

Webcam Hacker
Webcam Hacker

Alles, was der Hacker tun muss, ist, eine E-Mail mit einem Link zu einer Website, einem Bild oder Video zu senden. In vielen Fällen verleiten die Hacker den Nutzer, ein kleines Programm mit bösartiger Software auf seinen Computer herunterzuladen. Der Laptop einer Frau aus Toronto wurde im Jahr 2015 gehackt, als sie Netflix sah. Vor kurzem gab es von Wikileaks Schlagzeilen, dass die CIA sich in Smartphones, Laptops und SMART-Fernseher gehackt hat, um Menschen auf der ganzen Welt auszuspionieren.

  1. Sie sind eine Frau

Während Cyber-Stalking und Spionage alle Geschlechter betreffen, sind Frauen besonders verwundbar für den modernen “Peeping Tom”.
Im Jahr 2011 wurde Luis Mijangos – ein Rollstuhlfahrer aus Südkalifornien – zu einem sechsjährigen Gefängnisaufenthalt verurteilt, weil er mit Webcam-Malware mehr als 100 Frauen und Mädchen ausspioniert hat. Beunruhigenderweise war fast die Hälfte von ihnen unter 18 Jahre alt.
Er benutzte außerdem Mikrofone, um Audio aufzunehmen. Hunderte von unbekannten Frauen, die von Fremden gehackt wurden, befinden sich derzeit auf Threads in Hackerforen.
Hier sieht man auf Bilder und Videos das , was die “klassische” Hacker-Community “Sklaven” nennt.

Wenn wir uns bereits im Alltag mit gruseligen Kerlen beschäftigen müssen, warum sollte man dann noch eine weitere potenzielle Gefahr hinzufügen?

 

  1. Sie können frei unbekleidet umherlaufen.

Webcam Spy

Seien wir ehrlich: Nur wenige Dinge sind so befreiend wie das Bewegen ohne Kleidung in Ihrem Schlafzimmer oder Wohnzimmer. Wir tragen den ganzen Tag enge, unbequeme Kleidung. Schließlich muss man manchmal einfach nur seinen Körper befreien und ein wenig durchatmen. Manche mögen es, sich ganz in der Privatsphäre ihres eigenen Hauses auszuziehen – egal ob sie das Abendessen kochen oder Netflix schauen.

 

Rückblickend auf den vergangenen Sommer sollten wir nicht vergessen, dass das Schlafen nackt – besonders in luftigen Sommernächten – für einen besseren Schlaf sorgt. Und Geld bei Stromrechnungen spart.
Das Schlafen ohne Kleidung hilft, die Körpertemperatur in der Nacht zu regulieren und erleichtert das Einschlafen. Wissen Sie, was diese Freiheit wirklich beeinträchtigen kann?
Ein Fiesling, der alles auf der anderen Seite ihrer Webcam beobachtet und dokumentiert.

Webcam Protector – so verhindern Sie Webcam Spionage mit einfachsten Mitteln.

 

  1. Webcam Protector: Er kostet Sie (fast) nichts.

Eines der besten Argumente für den Schutz Ihrer Privatsphäre (und Ihrer Vorliebe das Herumlaufen in spärlicher Bekleidung) ist, dass es (fast) nichts kostet.
Alles, was Sie brauchen, ist ein Stück Klebeband. Das Abdeckband funktioniert gut. Ebenso wie das Klebeband, obwohl letzteres beim Entfernen vor der Benutzung Spuren auf Ihrem Computer hinterlassen kann. Aber auch dagegen gibt es gute und vernünftige Lösungen.

ᐅ Webcam Protector

Viele Menschen benutzen auch Dinge, die sie in Haushalts- und Büroschubladen wie Post-it-Notizen und Verbände, um ihre Kameras abzudecken. Eine weitere beliebte und spielerische Option ist es, die Kamera mit lustigen Aufklebern zu bedecken. Eine besonders interessante Lösung sind Logos für das Startup, das sie gestartet haben. Der Zeit-, Kosten- und Arbeitsaufwand, der mit der Abdeckung Ihrer Kamera verbunden ist (buchstäblich in weniger als einer Minute), macht sie zu einem Kinderspiel.

 

  1. Sie können vermeiden, Ihr Geld zu einem Anwalt zu tragen

Wenn Sie Ihren Notebook einfach mit Klebeband, Post-its oder Aufklebern abdecken, vermeiden Sie es, das Geld auszugeben. Geld, das nötig wäre, um sich vor Gericht gegen Ihren Hacker zu verteidigen.

Der ganze Vorgang der Entdeckung, heimlich gefilmt – und dann erpresst – zu werden, ist schon traumatisch genug.
Die Konfrontation mit dem Hacker vor Gericht fordert darüber hinaus einen hohen Tribut von Ihrer Brieftasche, ob es Ihnen gefällt oder nicht. In den großen Ballungszentren können Anwälte zwischen 200 und 400 Euro pro Stunde kosten.
Der verlockende Gedanke an die süße Rache an dem Hacker hat einen hohen Preis, sobald sich die Stunden mit dem Anwalt zu summieren beginnen.
Zusätzlich zur Leerung Ihres Bankkontos verschlingen Gerichtsverfahren nicht nur Ihre kostbare Zeit. Während des Verfahrens sind Sie ein weiteres Mal gezwungen, sich Ihrem einst gesichtslosen Angreifer zu stellen.

 

  1. Vermeiden Sie Erpressungsversuche

Hacker spionieren Sie nicht nur auf ihre typische, beklemmende Art und Weise aus, indem sie Bilder von Ihnen über Ihre Webcam sehen. Sie haben oft noch eine andere Absicht: Sie wollen mit Ihnen in Ihrem Zustand der Verletzlichkeit Geld verdienen.

So warnt die deutsche Polizei seit Sommer 2018 vor Erpressungsversuchen via E-Mail, die immer nach dem gleichen Muster ablaufen: Die Hacker behaupten in der Mail, der Nutzer sei durch eine gehackte Webcam beim Porno-Gucken oder Masturbieren gefilmt worden. Das Opfer wird aufgefordert, ein “Schweigegeld” in Bitcoin zu bezahlen. Andernfalls würden die Aufzeichnungen an die Familie weitergeleitet oder das Opfer öffentlich bloßgestellt.

Auch in der Schweiz grassieren zurzeit das Webcam-Hacking bzw. die Erpressungsversuche:

Die Masche ist zu raf­finiert, als die Opfer ­sie einfach ignorieren könnten. Hunderte, wenn nicht Tausende Schweizer haben in den letzten Wochen bizarre E-Mails bekommen. Schon die Betreffzeile sorgt für den ersten Schock: Sie enthält das persönliche Passwort des Empfängers.
In erlesenem Englisch erklären die Internetkriminellen dann, worum es geht: Sie hätten die Webcam hacken können, als der Besitzer gerade «dirty things» getan habe, also schmutzige Dinge. Und man habe ihn dabei gefilmt. Zahle er nicht den angegebenen Betrag in der Internetwährung Bitcoin, werde das Video an Kollegen geschickt oder im Netz veröffentlicht.
Die Erpresser passen ihre Ausdrucksweise dem jeweiligen Geschlecht an.

Mit diesen Ärgernissen müssen Sie sich nicht auseinandersetzen, wenn Sie einen Webcam Protector benutzen, weil:

better safe than sorry.

Webcam Spionage: Marc Zuckerberg klebt Cam ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.