Social Media Sicherheit
Soziale Netzwerke

Das Dilemma von Sozial Media

Selbstbestimmt oder fremd gesteuert? Das Dilemma mit Sozial Media

Hätten wir uns das vor 20 Jahren gedacht?
Die meisten der Internet-Plattformen, die wir heute tagtäglich nutzen, haben zur Jahrtausendwende noch gar nicht existiert: Facebook, Twitter, Instagram, TikTok und weitere ziehen unsere Aufmerksamkeit in den Bann. Je nach unseren eigenen Motiven sind sie informativ, unterhaltend, bieten uns die Möglichkeit zum Austausch mit anderen oder zum Ausschmücken und Dokumentieren unseres eigenen Lebens.

Aber sehen wir dabei die ganze Wahrheit?

Wer in Sozial Media aktiv ist, ist vollständig transparent

Sozial Media

Wir müssen uns im Klaren darüber sein, dass jeder Klick, jede Handlung, die wir setzen, genau mitverfolgt und aufgezeichnet wird. Unternehmen von der Größe wie Google oder Facebook haben umfassende Möglichkeiten entwickelt, das Verhalten ihrer Nutzerinnen und Nutzer aufzuzeichnen, zu analysieren und weitere Handlungen vorauszusagen. In der Realität können wir gar nicht mehr genau nachvollziehen, wo wir überall Spuren unseres Verhaltens und damit unserer Ansichten, Meinungen und Vorlieben hinterlassen. Dabei kann mit vorausschauenden Analysen und statistischen Methoden oft mehr über unser Verhalten herausgefunden werden, als wir vielleicht sogar selbst wahrnehmen.

Wir alle werden über digitale Medien beeinflusst

Wir kennen die Berichte aus den Medien über vermutete Wahlmanipulationen vor einigen Jahren, beispielsweise in den USA: Unternehmen wie Cambridge Analytica standen im Brennpunkt und wurden verdächtigt, Daten gestohlen und für die Beeinflussung von Wahlausgängen genutzt zu haben. Vergleichsweise wenig Beachtung fand der Umstand, dass facebook selbst die längste Zeit über alle diese Daten verfügte und auch heute noch laufend für seine eigenen Zwecke nutzt. Die Beeinflussungen müssen nicht immer demokratiepolitische Ausmaße haben, es reicht schon aus, wenn Social Media wie facebook über ihre Algoritmen – also über Datenberechnungen – entscheiden, welche Inhalte wir beim Durchscrollen angeboten bekommen. Durch unsere Wisch- und Mausbewegungen wiegen wir uns in der falschen Sicherheit, selbst zu entscheiden, was wir lesen und wohin wir unsere Aufmerksamkeit lenken. In Wirklichkeit wurden wir jedoch schon vor unseren eigenen Entscheidungen beeinflusst.

Trügerische soziale Anerkennung in den digitalen Medien

Der leichte Zugang für ganz unterschiedliche Menschen schafft eine große Öffentlichkeit, in der praktisch jeder und jede geeignete Ansprechpartner findet. Kontaktaufnahmen werden wesentlich einfacher und Diskussionen werden genauso angeregt wie Hinweise und Tipps. Wer von uns möchte nicht andere an seinem Leben teilhaben lassen und wem tut soziale Anerkennung nicht gut? Ein Like oder Herz ist genauso schnell vergeben wie wir uns freuen, wenn wir diese Zeichen der Anerkennung von anderen erhalten. Aber die Anerkennung ist trügerisch. Viel zu oft fallen die Schranken eines respektvollen Umgangs miteinander und Beschimpfungen oder Beleidigungen werden ausgesprochen. Erst über das Internet konnte Mobbing in den Schulklassen unserer Kinder den Stellenwert erhalten, den es heute fallweise leider hat.

Soziale Medien Anerkennung

Wir alle zahlen für die Nutzung der Social Media

Wenn wir die Vor- und Nachteile der Social Media beurteilen wollen, so sollten wir uns immer über deren Geschäftsmodelle im Klaren sein: Wenn auch mit unterschiedlichen Schattierungen, so verfolgt jedes der digitalen Medien das Ziel, die Aufmerksamkeit seiner Nutzerinnen und Nutzer so lange wie möglich bei sich zu halten. Dabei soll so viel wie möglich über Interessen und Neigungen in Erfahrung gebracht werden, um bestmöglich passende Werbung ausspielen zu können. Damit bezahlen wir für all die verlockenden und faszinierenden Inhalte und Funktionalitäten mit unserer eigenen Zeit und mit der Preisgabe von umfangreichen Informationen über uns selbst. Das psychologische Wissen, mit welchem wir beeinflusst werden, ist enorm. Und die Übergänge zwischen realer und virtueller Welt sind fließend. Unsere Handlungen auf facebook, Instagram & Co. haben direkte Auswirkungen auf die reale Welt und umgekehrt. Über diesen Umstand sollten wir uns unbedingt im Klaren sein, wenn wir das nächste Mal unser Smartphone zur Hand nehmen, um ein eigenes Erlebnis zu teilen oder eine App aufrufen, um Kontakt mit einem anderen Menschen aufzunehmen oder um ein paar unterhaltende Neuigkeiten zu lesen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: